VPP (virtual power plant)

Ein virtuelles Kraftwerk, Virtual Power Plant (VPP), ist ein Verbund aus verschiedenen mittelgroßen energieerzeugenden Einheiten, zusammengefasst zu einem Kraftwerk aus Photovoltaikanlagen, Windkraftanlagen, Biogasanlagen, Wasserkraftanlagen und Blockheizwerken.


Bei einem virtuellen Kraftwerk werden die zusammengeschalteten dezentralen Energie-erzeugenden Einheiten, die Distributed Energy Resources (DER), über eine zentrale Leitstelle gesteuert und speisen die erzeugte Energie in das Smart Grid.

Das Konzept des virtuellen Kraftwerks entlastet das Stromnetz durch eine intelligente Stromverteilung, die Stromverteilung auch bei Energiespitzen über Lastmanagement intelligent verteilen. Überschüssiger Strom kann in Energiespeichern und Speicherbatterien zwischengespeichert oder über die Strombörse verkauft werden. Es zielt ab auf die reibungslose Integration vieler erneuerbaren Energieeinheiten in bestehende Stromnetze. Dies wird durch die Flexibilität aller vernetzten Geräte erreicht, so durch kurzfristiges Hoch- und Herunterfahren der Stromproduktion und des Stromverbrauchs. Darüber hinaus können Stromhändler in einem virtuellen Kraftwerk Live-Daten nutzen, um die Prognose und den Handel mit erneuerbaren Energien zu verbessern. Damit übernehmen Virtual Power Plants nach und nach die Rolle traditioneller Kraftwerke, indem ihre elektrische Energie auf den Großhandelsmärkten vermarkten und Verantwortung für ein ausgewogenes Netz übernehmen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Virtuelles Kraftwerk
Englisch: virtual power plant - VPP
Veröffentlicht: 11.07.2018
Wörter: 184
Tags: #Smart Grid
Links: DER (distributed energy resource), DSM (demand side management), Energiespeicher, Leistung, PVA (Photovoltaikanlage)