VPDN (virtual private dial-up network)

Ein Virtual Private Dial-up Network (VPDN) ist ein Netzwerk, das mit einer verteilten Infrastruktur den Remote Access zu einem privaten Netzwerk erweitert.

VPDNs basieren auf Layer-2-Tunneling und benutzen die Tunneling-Protokolle Layer 2 Forwarding (L2F), Layer 2 Tunneling Protocol (L2TP) und Point to Point Tunneling Protocol (PPTP). Mit diesem Verfahren werden Netzwerkverbindungen eines entfernten Benutzers über das Netzwerk eines Internet Service Providers (ISP) erweitert. VPDNs stellen eine kostengünstige Alternative für eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung über weite Entfernungen zwischen entfernten Nutzern und privaten Netzwerken dar.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: virtual private dial-up network - VPDN
Veröffentlicht: 10.10.2013
Wörter: 85
Tags: Offene Netze
Links: Infrastruktur, Internet, L2F (layer 2 forwarding), L2TP (layer 2 tunneling protocol), Netzwerk