V.34

V.34 wird auch als V.fast bezeichnet und überträgt Duplex mit 28.800 bit/s. V.fast arbeitet mit einer Mehrfrequenz Quadraturamplitudenmodulation mit Kanaltrennung durch Echokompensation. Mit einer adaptiven Anpassung, einer dynamischen Kontrolle und einer intelligenten Frequenzselektion gewährleistet V.34 die optimale Datenübertragung und somit einen guten Datendurchsatz auch unter schwierigen Übertragungsbedingungen. So lassen sich mit V.34 bei einer Schrittgeschwindigkeit von 2.400 Baud Übertragungsraten zwischen 2.400 bit/s bis 21.600 bit/s erzielen. Bei 3.000 Baud liegen die Übertragungsraten zwischen 4.800 bit/s und 26.400 bit/s und bei 3.200 Baud bei 4.800 bit/s und 28.800 bit/s. Der V.34-Standard wurde 1994 verabschiedet. Die maximale Übertragungsrate liegt bei 33,6 kbit/s.


Zu den weiteren Eigenschaften von V.34 gehören der Negotiation Handshake nach V.8 zur Beschleunigung des Verbindungsaufbaus, das Line Probing zur Unterdrückung von Leitungsstörungen, die nichtlineare Codierung für die optimale empfangsseitige Decodierung, das Pre-Coding und Pre-Emphasis zur Anhebung von Frequenzbereichen, das Shell Mapping zur gleichmäßigen Verteilung der Signalpunkte im so genannten Phasenstern, die Rate Negotiation zur Anpassung der Übertragungsrate an die Übertragungsbedingungen und die Funktion des Adaptive Power Control (APC) zur Anpassung des Signalpegels.

Informationen zum Artikel
Deutsch: V.34
Englisch: V.34
Veröffentlicht: 09.06.2007
Wörter: 179
Tags: #Fernsprechnetz
Links: Anpassung, APC (adaptive power control), Baud, bit/s (Bit pro Sekunde), Codierung