VARAN (versatile automation random access network)

VARAN (Versatile Automation Random Access Network) ist ein Feldbus für die Automatisierungstechnik, der als Basistechnologie Fast-Ethernet benutzt. Es handelt sich um ein offenes Bussystem, das von der Firma Sigmatek, Österreich, entwickelt wurde. VARAN ist ein leitungsgebundenes Master-Slave-System mit dem Sensoren und Aktoren mit den Steuerungsgeräten und Leitrechnern verbunden werden und über die der schnelle Datenaustausch zwischen den Komponenten erfolgt.


VARAN spezifiziert die beiden unteren Schichten des OSI-Referenzmodells, die Bitübertragungsschicht und die Sicherungsschicht. In der Bitübertragungsschicht werden die Topologien und die physikalischen Übertragungsmedien festgelegt. Von der Topologie her kann VARAN Bus-, Stern- und Linientopologien kombinieren. Was die Übertragungsmedien betrifft, so setzt VARAN auf TP-Kabel der Kategorie 5 (Cat 5) und mit Fast-Ethernet auf 100Base-TX. Steckermäßig kann der bewährte RJ45-Stecker benutzt werden, den es für den industriellen Einsatz in Schutzarten bis IP67 gibt.

Die Datenübertragung erfolgt in Echtzeit und wird durch Empfangsbestätigungen abgesichert. Für einen 16-Bit-Messwert werden weniger als 2 µs benötigt. Jedes der an den VARAN-Bus angeschlossenen Steuerungs- und Feldgeräte wird mit einer 16-Bit-Adresse adressiert, wodurch ein maximaler Ausbau auf ca. 65.000 Knoten und Endgeräte möglich ist.

Der Datenrahmen des VARAN-Protokolls besteht aus Datenfeldern für Start of Frame, einem Längenfeld, der Protokollkennung, der variablen Payload, der zyklischen Blockprüfung (CRC) und dem Datenfeld End of Frame (EOF).

Informationen zum Artikel
Deutsch: VARAN-Bus
Englisch: versatile automation random access network - VARAN
Veröffentlicht: 01.04.2008
Wörter: 221
Tags: #Feldbusse #Automations-Busse
Links: 100Base-TX, Aktor, Automation, Bitübertragungsschicht, Cat (category)