Unternehmensportal

Unternehmensportale (EIP) werden im Allgemeinen Unternehmens-spezifisch interpretiert. Es gibt aber bestimmte Merkmale und Funktionalitäten, die ein solches Portal aufweisen und unterstützen sollte. Dazu gehören die Einbindung eines EIP-Portals in ein Intranet und der zentralisierte Zugriff auf die verteilten Unternehmens-Ressourcen.

Ein EIP-Portal sollte als integrative Plattform für die verschiedensten Anwendungen wie Datenbanken, Customer Relationship Management (CRM) oder Enterprise Resource Planning (ERP) verstanden werden. Darüber hinaus sollte über das EIP-Portal auch auf E-Mails oder andere unstrukturierte Datenbestände zugegriffen werden können.

Ein weiterer Aspekt sind die Zugriffmodalitäten, die Identifikation, die Autorisierung und Authentifizierung und die personen- oder funktionsbezogenen Zugriffsberechtigungen für die einzelnen Benutzer. Jeder Anwender darf dabei nur auf die Datenbestände zugreifen, für die er berechtigt ist.

Die Benutzeroberfläche eines EIP-Portals sollte möglichst einfach gehalten sein und das Ziel verfolgen, dass der Anwender seine Daten optimal präsentiert bekommt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Unternehmensportal
Englisch: enterprise information portal - EIP
Veröffentlicht: 17.10.2017
Wörter: 150
Tags: #Anwendungen der Informationstechnik
Links: Aspekt, Authentifizierung, Autorisierung, Benutzeroberfläche, CRM (customer relationship management)