Ultraschall-Bewegungsmelder

Ultraschall-Bewegungsmelder gehören zu den aktiven Bewegungsmeldern, die ein Ultraschallsignal oder einen Ultraschall-Burst aussenden. Der ausgesendete Ultraschall wird an Gegenständen, Personen und Flüssigkeiten reflektiert und vom Ultraschallsensor empfangen und ausgewertet.

Wird der Ultraschall als Burst ausgesandt, dann verändert sich der zeitliche Verlauf der Reflexion durch den Dopplereffekt, sobald ein Gegenstand oder eine Person ihre Position verändert, sich also bewegt.

Ultraschall-Bewegungsmelder, 
   Foto: steinel-professional.de

Ultraschall-Bewegungsmelder, Foto: steinel-professional.de

Ultraschall-Bewegungsmelder werden in Sicherheits- und Alarmanlagen eingesetzt und basieren auf der Reflexion von Ultraschallwellen. Diese können in Fluren mehrfach reflektiert werden, auch um Ecken herum. Daher können Ultraschall-Bewegungsmelder auch Flure überwachen, die um Ecken gehen. Um Fehlalarme zu vermeiden, dürfen Ultraschall-Bewegungsmelder nicht hinter Gardinen, in der Nähe von Lüftungsaustritten von Klimaanlagen oder hinter lose aufgehängten Gegenständen angebracht werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Ultraschall-Bewegungsmelder
Englisch: ultrasonic motion detector
Veröffentlicht: 21.04.2016
Wörter: 133
Tags: Sonstige Bauelemete
Links: Alarmanlage, Bewegungsmelder, Burst, Dopplereffekt, Reflexion