UTSP (unshielded twisted single pair)

Unshielded Twisted Single Pair (UTSP) ist eine Ethernet-Variante, die von der OPEN Alliance BroadR Reach (OABR) entwickelt wurde. Sie sollte ursprünglich in der Telekommunikation eingesetzt werden, bietet sich aber für Automotive Ethernet an.


Im Gegensatz zu Fast-Ethernet nach 100Base-T, das mit einem TP-Kabel mit zwei verdrillten Adernpaaren arbeitet, arbeitet UTSP-Ethernet nach 100Base-T1 mit nur einem einzigen, ungeschirmten verdrillten TP-Adernpaar über das die Sende- und Empfangssignale als differenzielle Signale bidirektional im Vollduplex mit einer Datenrate von 100 Mbit/s übertragen werden. Die Signale laufen in beiden Richtungen - Uplink und Downlink - und überlagern sich. Sie werden von den Transceivern ausgefiltert.

UTSP-Kabel, Foto: solar-electric.com

UTSP-Kabel, Foto: solar-electric.com

Die Spezifikationen des UTSP-Kabels können nur bei exakter Einhaltung der Kabel-Kennwerte erreicht werden. Dazu gehören die in Frage kommenden Leiterquerschnitte, die exakt gleiche Länge der beiden verdrillten Leiter und vor allem die Verseilung und die Schlaglänge. Diese müssen präzise ausgeführt sein. Wichtig ist zudem, dass die unverdrillten Kabelenden der UTSP-Kabel nicht länger als 50 mm sind.

Die Technologie der Open Alliance geht noch einen Schritt weiter und überträgt auch Gigabit-Ethernet nach 1000Base-T1 über ein einziges verdrilltes Adernpaar. 1000Base-T arbeitet dagegen mit vier Adernpaare, die jeweils mit 250 Mbit/s arbeiten. Bei UTSP-Ethernet erfolgt eine Anpassung des Physical Coding Sublayers (PCS) an das einpaarige Datenkabel. Dazu gehört die ternäre Pulsamplitudenmodulation (PAM3).

Informationen zum Artikel
Deutsch: UTSP-Ethernet
Englisch: unshielded twisted single pair - UTSP
Veröffentlicht: 21.07.2017
Wörter: 227
Tags: #Fast-Ethernet
Links: 1000Base-T, 1000Base-T1, 100Base-T, 100Base-T1, Anpassung