UTMA (unified threat management appliance)

Bei den Security-Appliances unterscheidet man zwischen solchen, die nur eine bestimmte Aufgabe erfüllen, das sind die Spezialized Security Appliances (SSA) und denen, die für alle Sicherheitslösungen eingesetzt werden können, das sind die Unified Threat Management Appliances (UTMA).

UTMA-Systeme sind komplette Sicherheitssysteme, die die verschiedenen Sicherheitslösungen in einer Box integrieren. Dazu gehören die Funktionen von Firewalls, Intrusion Detection Systems (IDS), Intrusion Prevention Systems (IPS) und Antiviren-Gateways. UTMAs untersuchen den Datenstrom nach Angriffsmustern, die sie mit ihrem IDS-Systemen erkennen und mit den IPS-Systemen verhindern können. Sie prüfen die ein- und ausgehenden Daten, ob diese von Viren oder Würmern befallen sind, blockieren illegale Internetadressen (URL) und beherrschen die Mechanismen für die Content-Sicherheit.

UMTA-Lösungen eignen sich für eine überschaubare IT-Infrastruktur, der UTM-Appliance hat nur eine Schnittstelle für alle Funktionen, wodurch sich die Verwaltung wesentlich vereinfacht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: UTM-Appliance
Englisch: unified threat management appliance - UTMA
Veröffentlicht: 29.07.2009
Wörter: 145
Tags: #Netzwerk-Sicherheit
Links: Box, Content-Sicherheit, Daten, Datenstrom, Firewall