USB-Stecker

Für die USB-Schnittstelle gibt es eine große Vielfalt an USB-Steckern, die den Anforderungen an die verschiedenen Versionen, deren Datenraten und Platzbedarf gerecht werden. Seit der Einführung der USB-Schnittstelle gibt es die klassischen Steckertypen A und B, die später als Mini- und Micro-Version entwickelt wurden. Erst mit USB 3.1 und den damit verbundenen hohen Datenraten wurde der USB-3.0-Stecker Typ C entwickelt, der in den kommenden Jahren als universeller Flachstecker auch in den nächsten USB-Versionen eingesetzt wird.


Die verschiedenen USB-Stecker-Varianten

USB-Stecker Typ A

USB-Stecker Typ A

Der USB-Stecker Typ A ist ein flacher, verdrehsicherer Stecker mit vier Kontakten. Über zwei Kontakte (1 und 4) erfolgt die Spannungsversorgung, über die beiden anderen werden die Daten (D+ und D-) übertragen. Alle an die Kontakte angeschlossenen Adern sind farblich gekennzeichnet.

Pinbelegung der USB-Schnittstelle

Pinbelegung der USB-Schnittstelle

Der Typ-A-Stecker ist der Host-seitige USB-Stecker, Peripherie-seitig ist es der USB-Stecker Typ B. Typ B ist fast quadratisch und hat gerundete Kanten. Beim B-Stecker befinden sich zwei Kontakt oben und zwei unten. Beide Stecker, der A- und B-Typ ebenso wie deren Mini- und Micro-Versionen, werden in USB 1.x und USB 2.0 eingesetzt.

USB-Stecker, Typ A und Typ B

USB-Stecker, Typ A und Typ B

Der Mini-USB ist ein verkleinerter USB-Stecker, der auch als Mini-B bezeichnet wird. Er hat fünf Kontakte, wobei vier Kontakte denen des Standard-USB-Steckers entsprechen, der fünfte Kontakt ist Masse und mit der Schirmung verbunden. Der Mini-USB-Stecker ist ein flacher USB-Stecker mit einer Breite von 6,9 mm. Der Typ-A-Stecker hat dagegen eine Breite von 12 mm.

Trapezförmig 
   ausgeprägter Micro-USB-B-Stecker

Trapezförmig ausgeprägter Micro-USB-B-Stecker

Der Micro-USB-Stecker ist ein Kleinststecker für Mobilgeräte wie MP3-Player, Handys, Smartphones, Digitalkameras usw. Den Micro-USB-Stecker gibt es in mehreren Varianten, die sich in der Steckerform unterscheiden. In der B-Version sind die Steckerunterkanten trapezförmig abgeschrägt. Die genannten Stecker-Varianten sind für die Versionen USB 1.x und USB 2.0 und eigenen sich ideal für Kleinstgeräte wie MP3-Player, Handys, Digitalkameras usw. Der Micro-USB-Stecker wird auch als Stecker für Ladegeräte benutzt, wodurch der herstellerspezifischen Vielfalt an Ladegeräte-Steckern Einhalt geboten wird.

USB-Stecker 
   für USB 3.0 Typ A, Typ B und Micro Typ B. Foto: gravis.de

USB-Stecker für USB 3.0 Typ A, Typ B und Micro Typ B. Foto: gravis.de

Was die Version USB 3.0 betrifft, so hat die 3.0-Schnittstelle fünf weitere Adern und ein spezielles USB-3.0-Kabel. Die Standard-USB-Stecker Typ A wurde mit einer zusätzlichen Kontaktleiste versehen, dem Typ B wurde eine Mini-B aufgeflanscht und der Micro-USB-Stecker wurde mit einem zweiten Stecker seitlich erweitert.

Der flache Typ-A-Stecker hat den gleichen Aufbau, allerdings hat er eine weitere Kontaktebene mit fünf nebeneinander liegenden Kontakten, die sich hinter der Kontaktebene des 2.0-Steckers befinden. Dabei werden jeweils zwei Kontakte für die Übertragung der differenziellen Signale SuperSpeed Transmit (SSTx) und SuperSpeed Receive (SSRx) benutzt. Dazwischen liegt als fünfte Adern eine Masseleitung für die Schirmung.

Beim Typ-B-Stecker erkennt man den Unterschied deutlich an dem Aufsatz oberhalb des USB 2.0 Typ-B-Steckers. In diesem Aufsatz sind die fünf zusätzlichen Kontakte für USB 3.0 untergebracht. Das Steckerkonzept ist so realisiert, dass klassische USB-Kabel mit A- und B-Steckern weiterhin benutzt werden können, allerdings nicht mit den Datenraten von USB 3.0.

Und beim Micro-USB-3.0-Stecker erkennt man den seitlich angebrachten Stecker.

USB-C für USB 3.1

USB-Stecker 
   Typ C

USB-Stecker Typ C

Die USB-C-Schnittstelle wurde seit 2013 vom USB Implementers Forum (USB-IF) für USB 3.1 entwickelt und unterstützt Datenraten von 10 Gbit/s. Ein weiterer Unterschied zu den bekannten USB-Steckern sind die höheren Spannungen und Stromstärke, die vom Typ-C-Stecker für die Stromversorgung, dem USB Power Delivery (USB-PD), übertragen werden. Sie liegen bei 20 V und 5 A und entsprechen damit dem höchsten Profile 5 mit 100 W. Typ-C-Stecker haben zwei Kontaktleisten mit jeweils 12 Kontakten. Zur Steckersicherung dienen zwei seitlich angebrachte Federn. Sie sorgen für einen sicheren Halt. Die Spezifikationen schreiben 10.000 Steckvorgänge vor.

Der Typ-C-Stecker ist ein kompakter USB-Stecker mit Abmessungen von 8,3 x 2,5 mm, der gleichermaßen in Laptops, Smartphones, Tablets und anderen Mobilgeräten eingesetzt werden kann. Typ-C-Verbindungskabel haben an beiden Enden Typ-C-Stecker.

Informationen zum Artikel
Deutsch: USB-Stecker
Englisch: USB connector
Veröffentlicht: 19.07.2017
Wörter: 642
Tags: #Schnittstellen
Links: Ader, Daten, Datenrate, Digitalkamera, Erdung