USB-Kabel

Die Entwicklung der USB-Versionen hat unmittelbaren Einfluss auf das USB-Kabel. Bei USB 1.0 war es ein ungeschirmtes oder geschirmtes Kupferkabel mit vier Adern, bei USB 3.0 ist es ein High-Tec-Kabel mit hoher elektromagnetischer Verträglichkeit und geringer Dämpfung.


Das klassische USB-Kabel hat vier Adern, die zu zwei Adernpaaren verdrillt sind. Über ein Adernpaar mit einer roten und schwarzen Ader erfolgt die Spannungsversorgung, über das zweite, mit einer weißen und grünen Ader, werden die Daten übertragen. Der Unterschied zwischen Low-Speed und High-Speed besteht in der Schirmung. Die Kabellänge für USB-Kabel beträgt maximal 5 m.

Aufbau 
   des USB-3.0-Kabels

Aufbau des USB-3.0-Kabels

Das Kabel für USB 3.0 unterscheidet sich vom klassischen USB-Kabel dadurch, dass es neben den bereits erwähnten vier Adern zwei zusätzliche differenzielle Adernpaare und eine weitere Masseverbidung für die Schirmung besitzt. Es hat also insgesamt neun Adern. Das klassische verdrillte Adernpaar ( grün/ weiß) für die Datenübertragung ist ungeschirmt, bei den beiden weiteren geschirmten und verdrillten Adernpaare handelt es sich um differenzielle Signale für die unidirektionale Datenübertragung für SuperSpeed Transmitter (SSTx) und SuperSpeed Receiver (SSRx). Während die SSTx-Leitung vom Host zum Peripheriegerät überträgt, überträgt die SSRx-Leitung vom Peripheriegerät zum Host.

Kabellängen für die verschiedenen 
   USB-Versionen

Kabellängen für die verschiedenen USB-Versionen

Alle geschirmten und ungeschirmten Adern und Adernpaare sind beim USB-3.0-Kabel mit einer Gesamtschirmung umgeben.

Informationen zum Artikel
Deutsch: USB-Kabel
Englisch: USB cable
Veröffentlicht: 06.05.2016
Wörter: 228
Tags: #Schnittstellen
Links: Ader, Dämpfung, Daten, DÜ (Datenübertragung), Differenzielles Signal