UMA (uniform memory access)

Uniform Memory Access (UMA) ist ein Speichermanagement bei dem auf jedes gespeicherte Datenwort gleich schnell zugegriffen werden kann, unabhängig davon, ob es sich auf einem lokalen oder nichtlokalem Speicher befindet.

Vor dem Auslesen eines Speicherwortes prüft der Prozessor ob der gemeinsame Bus belegt oder frei ist. Erst bei freiem Bus kann der Prozessor auf den Speicher zugreifen.

Dieses Konzept des gemeinsamen Busses bildet den Engpass der UMA-Architektur, da sich die Zugriffszeiten bei Systemen mit mehreren oder vielen Prozessoren verlangsamen. Diese Einschränkung beseitigt Non-Uniform Memory Access (NUMA).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: uniform memory access - UMA
Veröffentlicht: 27.04.2007
Wörter: 89
Tags: #Storage-Konzepte
Links: Bus, Datenwort, NUMA (non-uniform memory access), Prozessor, Speicher