UHF (ultra high frequency)

Der UHF-Frequenzbereich (Ultra High Frequency) reicht von etwa 300 MHz bis 3 GHz. Der entsprechende Wellenlängenbereich ist der Dezimeterwellenbereich und hat Wellenlängen zwischen 1 m und 10 cm. Das UHF-Band hat bei der internationalen Fernmeldeunion (ITU) die Bandnummer 9. Aus der Bandnummer kann man den Frequenzbereich über die Formel 0,3 x 10exp(9) bis 3x10exp(9) ermitteln.


Der UHF-Bereich ist der entscheidende Frequenzbereich für fast alle Funktechniken. Er wurde bereits vor vielen Jahren für das analoge Fernsehen freigegeben und hat den Vorteil, dass die Bandbreite der Kanäle relativ groß sein kann, wie beim Fernsehen, und dass, je nach Frequenzbereich, die Freiraumdämpfung gut beherrschbar ist. Durch die Digitalisierung der Übertragungstechnik konnte die Frequenzökonomie wesentlich verbessert werden, so dass der UHF-Bereich für viele moderne Kommunikationstechniken genutzt werden kann. In diesem Kontext sei auf die freiwerdenden Übertragungsbänder des analogen Fernsehens hingewiesen, deren Frequenzbänder als Digitale Dividende zur Verfügung stehen.

Da einige Dienste identische UHF-Frequenzbänder benutzen, wie beispielsweise Bluetooth, WLAN, ZigBee, Long Term Evolution (LTE) und einige weitere, könnten sie sich gegenseitig beeinflussen oder deren Übertragung durch Interferenzen beeinträchtigen. Um dies zu verhindern gibt es ausgeklüngelte Modulationsverfahren, die mit gespreiztem Frequenzband oder mit Frequenzwechsel arbeiten.

Das UHF-Band wird für das Mobilfernsehen und Digitalradio (DAB) genutzt, für Mobilfunknetze wie GSM, UMTS, Long Term Evolution (LTE) und dem neuen Mobilfunkstandard der 5. Generation (5G), für Betriebsfunk und schnurlose Telefonie, für SDR-Techniken und vor allem für WLANs nach IEEE 802.11, für Bluetooth, ZigBee, Z-Wave und RFID. Innerhalb des UHF-Bereichs gibt es außerdem Frequenzbereiche für astronomische Anwendungen, für Funkmikrofone und Drahtlossysteme.

Frequenzbereiche der ITU

Frequenzbereiche der ITU

Für das analoge gesendete Fernsehen standen in Europa mehrere Frequenzbänder zur Verfügung. So das das Band IV mit Frequenzen zwischen 470 MHz und 582 MHz und das Band V mit Frequenzen zwischen 582 MHz bis 862 MHz. In Amerika reichte das Band V bis 960 MHz. Diese Bänder wurden für terrestrisches Fernsehen genutzt und Teilbereiche davon werden für Digital-TV (DVB) benutzt. Nach Abschaltung der terrestrischen Fernsehübertragung, wird in den 8 MHz breiten Fernsehkanälen terrestrisches Digitalfernsehen, DVB-T, übertragen. Band IV besteht aus den vierzehn Kanälen 21 bis 34, Band V aus den 35 Kanälen 35 bis 69.

Informationen zum Artikel
Deutsch: UHF-Bereich
Englisch: ultra high frequency - UHF
Veröffentlicht: 29.07.2019
Wörter: 366
Tags: #Frequenzen
Links: 5. Generation, Analog, Bandbreite, Betriebsfunk, Bluetooth