UEP (unequal error protection)

Der ungleichgewichtete Fehlerschutz, Unequal Error Protection (UEP), ist eine Technik, die in Digital Audio Broadcast (DAB) eingesetzt und deren Schutz von der Priorität der übertragenen Bits gesteuert wird. Im Gegensatz dazu steht der gleichgewichtige Fehlerschutz, Equal Error Protection (EEP), bei dem alle Datenbits mit derselben Redundanz versehen werden.

Beim DAB-Datenrahmen ist es so, dass die erste Bitgruppe sehr wichtig ist, da sie den Header mit den Bitzuweisungsinformationen (BAL) und Information über die Anzahl der übertragenen Skalenfaktoren (SCFSI) enthält. Die zweite Bitgruppe enthält die Skalenfaktoren und die dritte die Audiodaten, die den geringsten Fehlerschutz haben. Die vierte Bitgruppe enthält die programmbegleitenden Daten ( PAD) und die zyklische Blockprüfung (CRC), die wiederum einen höheren Fehlerschutz aufweisen.

Der Vorteil der Ungleichgewichtung liegt in der Verringerung der Datenrate. Würden alle Bitgruppen den gleichen Fehlerschutz haben, wäre das Datenaufkommen wesentlich höher.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: unequal error protection - UEP
Veröffentlicht: 19.11.2012
Wörter: 146
Tags: #Rundfunk
Links: Bit (binary digit), DAB (digital audio broadcast), Datenrate, EEP (equal error protection), Fehler