Triple-Play

Triple-Play sind multimediale Dienste, die von Netzbetreibern, Telekom-Gesellschaften, Kabelnetzbetreibern und Internetprovidern angeboten werden. Es handelt sich um das kombinierte Angebot von Telefon, Fernsehen und Internet, basierend auf dem Internetprotokoll (IP), unter Benutzung breitbandiger Zugangsnetze.


Durch die größere Bandbreite der DSL-Verfahren, insbesondere von ADSL2+ und VDSL2, und durch die rückkanalfähigen Kabelverteilnetze, setzen die Provider zunehmend auf Double- und Triple-Play-Angebote. Zu diesem gebündelten Dienstangebot gehören die Internettelefonie mit VoIP, das Internetfernsehen (IPTV) mit interaktivem Fernsehen und interaktiven Videodiensten wie Video-on-Demand, Videokonferenzen und Telearbeit sowie der Internetzugang.

Triple-Play-Dienste

Triple-Play-Dienste

Triple Play ist auch für Unternehmen von Interesse, die von den günstigeren Kommunikationsservices wie gehosteten Tk-Anlagen, Centrex-Diensten oder geringeren Call-Center-Betriebskosten profitieren. Der Dienst ist darüber auch für Hotels, Messen und Flughäfen interessant, da die höhere Bandbreite für Telefon, Datenzugang sowie Veranstalter- und Informations-TV genutzt und die Infrastruktur- und Administrationskosten gesenkt werden können, da die Kommunikation nur über ein Kabel erfolgt.

Je nach Dienstnutzung sind für Triple-Play-Dienste im Downstream Datenraten zwischen 10 Mbit/s und 28 Mbit/s erforderlich und im Upstream etwa 3 Mbit/s. Eine Erweiterung der Triple-Play-Dienste unter Einbeziehung der Mobilität bieten Quad-Play-Dienste.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Triple-Play
Englisch: triple play
Veröffentlicht: 24.04.2012
Wörter: 192
Tags: #Telekommunikationsdienste
Links: ADSL2+, Bandbreite, CTX (centrex service), Datenrate, Dienst