Transaktionsfähigkeit

Transaktionen sind kleine, in sich geschlossene Einheiten für einen ununterbrochenen Prozessablauf.

Die Fähigkeit Transaktionen auszuüben, drückt sich in ISDN- und GSM-Netzen darin aus, dass Funktionen und Prozeduren zwischen verschiedenen Einheiten übermittelt und abgearbeitet werden können. In der Regel handelt es sich um Informationen des Zeichengabekanals wie der SS7-Signalisierung, also um Informationen, die nicht dem Nutzkanal zuzuordnen sind.

Die Transaktionsfähigkeit, Transaction Capability (TC), stellt einen grundlegenden Dienst für Anwendungsprozesse dar, unterstützt aber auch systemübergreifende Anwendungen wie beispielsweise die Erkennung von Chipkarten und wird für die Signalisierung in GSM-Netzen mit dem Mobile User Part (MUP) benutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Transaktionsfähigkeit
Englisch: transaction capability - TC
Veröffentlicht: 04.06.2006
Wörter: 106
Tags: ISDN-Dienste
Links: Chipkarte, Dienst, GSM-Netz, Information, Nutzkanal