Tintenstrahldrucker

Tintenstrahldrucker spritzen die Druckfarbe durch feinste Düsen als kleinste Bildpunkte auf das Druckmedium. Wie andere Farbdrucker auch, arbeitet der Tintenstrahlfarbdrucker auf der Basis des CMYK-Farbmodells mit subtraktiver Farbmischung, indem er die Farbtinten der drei Primärfarben Cyan (C), Magenta (M) und Gelb (Y) sowie die Tiefe (K) als nebeneinander liegende Pixel auf das Druckmedium spritzt.


Die farbigen Tinten sind in geschlossenen Druckerpatronen, die bei verschiedenen Herstellern auch die Elektronik für den Druckkopf enthält. Es gibt Druckerpatronen für Schwarz und für die Primärfarben Cyan, Magenta und Gelb.

Farbtintenstrahldrucker S500 von Canon

Farbtintenstrahldrucker S500 von Canon

Der Druckkopf kann mehrere hundert und sogar über tausend Düsen pro Farbe haben, aus denen kleinste Farbtröpfchen gespritzt werden. Die Tröpfchengröße ist ausschlaggebend für die Qualität des Ausdrucks und beträgt nur wenige Picoliter (pl), das sind billionstel Liter. Spitzengeräte liegen im Bereich von 1 pl bis 5 pl. Die Tintentröpfchen können je nach Drucker mit einer Spritzfrequenz von über 10.000 Tropfen/ Sekunde gespritzt werden. Die Tropfengeschwindigkeit liegt bei 10 m/s und darüber. Die Auflösung von Tintenstrahldruckern liegt im Bereich von 300 dpi bis 1.200 dpi, bei Geräten für den professionellen Einsatz erreicht sie Werte von bis zu 10.000 dpi. Der Farbpunkt selbst hat bei einer Auflösung von 1.000 dpi eine Größe von nur 20 µm, bei 5.000 dpi lediglich 4 µm.

Verfahren 
   von Tintenstrahldruckern

Verfahren von Tintenstrahldruckern

Tintenstrahldrucker können die Tinte kontinuierlich, nach dem Drop-On-Demand-Verfahren oder nach dem Continuous-Drop-Verfahren wie dem Continuous Ink Jet (CIJ) auf das Papier spritzen. Bei dem Drop-On-Demand-Verfahren kann die Steuerung der Düsentechnik für die Tröpfchenbildung nach dem piezoelektrischen Verfahren, das in Piezo-Druckern angewendet wird, oder mittels Heizelement wie beim Bubblejet erfolgen. Sie können die einzelnen Farbpunkte mit unterschiedlicher Intensität drucken und Farbtöne durch Farbmischung oder Rasterung erzeugen. Darüber hinaus können einige Geräte die Größe der Tintentröpfchen innerhalb bestimmter Grenzen variieren.

Der Tintenstrahldrucker ist weit verbreitet und als Schwarz-Weiß- und Farbdrucker verfügbar.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Tintenstrahldrucker
Englisch: ink jet printer
Veröffentlicht: 22.03.2014
Wörter: 329
Tags: #Drucker
Links: Auflösung, Bubblejet, CIJ (continuous ink jet), CMYK (cyan, magenta, yellow, key), Cyan