Tera-Stecker

Für die 600-MHz-Verkabelungen nach Kategorie 7 respektive der Link-Klasse "F" wurden zwei Steckersysteme in den Standards ISO/IEC 11801 und EN 50173 berücksichtigt: Der RJ45-kompatible GG45-Stecker und das von Siemon entwickelte Tera-Stecksystem.


Darüber hinaus gibt es noch den ARJ45-Stecker, der die Spezifikationen der Kategorie 7a und 8.2 erfüllt. Da die Link-Klasse "F" neben der Sprach- und Datenübertragung auch Multimedia-Anwendungen berücksichtigt, wurde mit dem Tera-Stecker ein Multimedia-Steckverbindersystem für Kommunikationsnetze standardisiert, über das unterschiedliche Dienste über getrennte Adernpaare übertragen werden können. So wird es u.a. auch in 25GBase-T und 40GBase-T eingesetzt.

TERA-Stecksystem, Foto: The Siemon Company

TERA-Stecksystem, Foto: The Siemon Company

Der Tera-Stecker ist für den Frequenzbereich bis 1 GHz spezifiziert und kann in Hochgeschwindigkeitsnetzen wie 10-Gigabit-Ethernet und in Breitbandkabelnetzen eingesetzt werden. Er bietet eine hohe Flexibilität, da jedes Adernpaar einzeln gepatcht werden kann. Über das gleiche Kabel kann Fernsehen (TV), Video, Daten und Telefon übertragen werden. Der vollgeschirmte Tera-Stecker ermöglicht 1-, 2- und 4-Kanalbetrieb ( Cable Sharing) und hat einen dem RJ45-Stecker vergleichbaren Platzbedarf, mit dem er allerdings nicht kompatibel ist.

Der Tera-Stecker ist unter IEC 61076-3-104 spezifiziert und wird auch in der Heimverkabelung nach EN 50173-4 und ISO/IEC 15018 eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Tera-Stecker
Englisch: TERA connector
Veröffentlicht: 10.10.2018
Wörter: 199
Tags: #Datenstecker
Links: 10-Gigabit-Ethernet, 15018, 25GBase-T, 40GBase-T, 50173