TUP (telephony user part)

Der Telephony User Part (TUP) ist ein ISDN-Gateway für die SS7-Signalisierung zur Anpassung der verschiedenen nationalen Zeichengabeverfahren bei internationalen Verbindungen.


Mit dem Telephone User Part können nur die grundlegenden Telefondienste übermittelt werden, weil die Anzahl der Protokollelemente, die von allen verbundenen ISDN-Netzen unterstützt werden, wesentlich eingeschränkt wird. Zu den unterstützten Diensten gehören der Verbindungsaufbau, die Signalisierung von Besetzt und der Verbindungsabbau. Zusatzdienste oder Teledienste können nicht übertragen werden. Bei den Trägerdiensten kann zwischen dem 64-kbit/s-Dienst und dem 3,1-kHz-Audiodienst unterschieden werden.

Der erweiterte Telephone User Part TUP+ ist in der Lage, die definierten Trägerdienste und die fünf grundsätzlichen Zusatzdienste des Euro-ISDN zu übermitteln.

Protokollstack des SS7-Protokolls

Protokollstack des SS7-Protokolls

Mit der Einführung von Euro-ISDN, das mit dem Zeichengabeprotokoll Digital Subscriber System No. 1 (DSS1) arbeitet, wurde eine einheitliche Netzschnittstelle definiert, die auf dem Standard ISDN User Part (ISUP) basiert.

Der Telephony User Part ist von der internationalen Fernmeldeunion (ITU) spezifiziert und unter Q.763 standardisiert.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: telephony user part - TUP
Veröffentlicht: 11.07.2011
Wörter: 165
Tags: #Signalisierungsprotokoll
Links: Anpassung, Dienst, DSS1 (digital subscriber system no. 1), Euro-ISDN, Fe (Fernsprechen)