TTP/A (time triggered protocol SAE class A)

Der TTP/A-Bus ( Time Triggered Protocol SAE Class A) ist ein zeitgesteuertes Sensor-Aktor-Netzwerk für die Automotive-Technik, der auf dem TTP-Protokoll basiert und die SAE-Klasse "A" erfüllt, daher auch die Bezeichnung TTP/A.

Der TTP/A-Bus zeichnet sich aus durch die Vorhersagbarkeit der Datenübertragungszeiten, hat eine hohe Datenrate, ist redundant, skalierbar und kann verschiedene Übertragungsmedien und Standard-Komponenten benutzen. TTP/A, der für die Kommunikation auf der Feldebene sorgt, ist ein von der Universität Wien entwickeltes und 1995 vorgestelltes Feldbus-Protokoll.

Wie andere Feldbusse auch arbeitet der TTP/A-Bus im Master-Slave-Betrieb mit garantierten Antwortzeiten. Insgesamt kann ein TTP/A-Bus bis zu 64 Stationen umfassen; jede einzelne ist ausgestattet mit einem Interface File System (IFS). Alle Stationen sind gleichberechtigt an den TTP/A-Bus angeschlossen und lesen die Daten vom Bus, die für sie relevant sind. Der Sendeaufruf erfolgt durch die Masterstation.

Informationen zum Artikel
Deutsch: TTP/A-Bus
Englisch: time triggered protocol SAE class A - TTP/A
Veröffentlicht: 25.03.2008
Wörter: 139
Tags: #Feldbusse #Automotive-Feldbusse
Links: Antwortzeit, Automotive-Technik, Bus, Dateisystem, Daten