TRILL (transparent interconnection of lots of links)

TRILL steht für Transparent Interconnection of Lots of Links. Es ist ein Multipfad-Protokoll auf Layer 2, das von der Internet Engineering Task Force (IETF) entwickelt wurde.

TRILL ist ähnlich Shortest Path Bridging (SPB) für Multi-Hop-Umgebungen und basiert auf dem Intermediate System to Intermediate System Protocol (IS-IS). TRILL stellt eine Multipath-Alternative zum Single-Path Spanning-Tree-Protokoll dar, das derzeit noch in Rechenzentren benutzt wird. Es kann Multi-Hop-Routing und ist interessant für Leaf-Spine-Architekturen, Data Center Bridging (DCB) und Fibre Channel over Ethernet (FCoE). TRILL soll zur Reduzierung der Latenzzeiten beitragen und für höhere Datenraten sorgen.

Was das Konzept von Fibre Channel over Ethernet (FCoE) betrifft, so gehört dazu ein Lossless Ethernet, das den fehlerfreien Datentransport sicherstellt. Dieses Lossless Ethernet wird durch Converged Enhanced Ethernet (CEE) realisiert. Das CEE-Netz bildet eine Ethernet-Cloud und das TRILL-Protokoll stellt das Multipathing innerhalb der Ethernet-Cloud sicher und soll damit in Converged Enhanced Ethernet (CEE) das Spanning-Tree-Protokoll (STP) überflüssig machen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: transparent interconnection of lots of links - TRILL
Veröffentlicht: 10.04.2018
Wörter: 157
Tags: RZ-Infrastruktur
Links: CEE (converged enhanced Ethernet), Datenrate, DCB (data center bridging), FCoE (fibre channel over Ethernet), IETF (Internet engineering task force)