Thermisches Interface Material

Eine thermische oder wärmeleitende Zwischenschicht, Thermal Interface Material (TIM), dient der Wärmeübertragung von elektronischen Komponenten und Baugruppen. TIM-Material kann in dünnen wärmeleitenden Geweben eingesetzt werden, in Wärmeleitfolien, in Graphitfolien, in Phasenwechselmaterial und in anderen thermischen Folien

TIM-Materialien leiten die Wärme von heißen Hotspots an die Umgebung ab und sichern so einen zuverlässigen stabilen Betrieb von elektrischen Geräten und Komponenten. Das thermische Material wird als Alternative zu Wärmeleitpasten zwischen der Wärmequelle und dem Kühlkörper zur Verbesserung der Wärmeleitfähigkeit eingesetzt. Es kann sich dabei um dünne Wärmeleitplättchen mit einer Dicke von nur 0,1 mm bis 0,5 mm handeln. Die Wärmeleitwerte erreichen Werte von bis zu 16 W/mK.

Wärmeleitfolien 
   von Fujipoly

Wärmeleitfolien von Fujipoly

Thermische Zwischenmaterialien gibt es in den verschiedensten Arten und Formen. Als thermisches Fett wird das TIM-Material in der Elektroindustrie eingesetzt, wo es in dünnen Bindungslinien mit hoher Wärmeleitfähigkeit für Wärmeableitung sorgt. Darüber hinaus werden solche Zwischenmaterialien in Thermodruckern und in diversen anderen Anwendungen eingesetzt. Thermokleber kann ähnlich genutzt werden wie thermisches Fett, bietet allerdings zusätzlich eine höhere mechanische Stabilität. Darüber hinaus gibt es den thermischen Fugenfüller, der aushärtet, und es gibt das Thermoband, das aufgeklebt wird.

Reklame: Alles rund um Prozessor.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Thermisches Interface Material
Englisch: thermal interface material - TIM
Veröffentlicht: 10.02.2021
Wörter: 215
Tags: CPU
Links: Hotspot, Kühlkörper, Phasenwechselmaterial, Schnittstelle, Thermodrucker