TFTP (trivial file transfer protocol)

Das Trivial File Transfer Protocol (TFTP) dient dem einfachen Filetransfer. Es hat eine einfachere Struktur als das Simple File Transfer Protocol (SFTP), nur wenige Befehle und keinen umfassenden Sicherheitsmechanismen. Die geringen Sicherheitsmechanismen sind so ausgelegt, dass Daten mit dem ungesicherten User Datagram Protocol (UDP) übertragen werden und empfangsseitig ankommen.


Das Protokoll arbeitet nur mit einigen wenigen Funktionen, die in den Operation-Codes festgelegt sind. Es handelt sich dabei um Read Request (RRQ), Write Request (WRQ), Acknowledgment (ACK), Daten-Informationen und eine Fehlermeldung ( Error).

Einbettung von BootP, TFTP und DHCP in den TCP/IP-Protokollstack

Einbettung von BootP, TFTP und DHCP in den TCP/IP-Protokollstack

Die File-Übertragung zwischen Client und Server ist relativ simpel. Die einzelnen Datenpakete des Files haben eine festen Datenpaketlänge von 512 Byte. Sie werden für die Übertragung einzeln nummeriert, nacheinander gesendet und jedes einzeln bestätigt, bevor das folgende gesendet wird. Im Gegensatz zum FTP-Protokoll werden verloren gegangene Datenpakete nicht erneut gesendet. Die Übertragung ist beendet, wenn ein Datenpaket eine geringere Länge als 512 Byte aufweist, weil dadurch signalisiert wird, dass es sich um das letzte Datenpaket des Files handelt. Bei Fehlermeldungen wird der Filetransfer abgebrochen.

Das Trivial File Transfer Protocol wird in mehreren RFCs behandelt. RFC 1350 befasst sich umfassend mit TFTP.

Informationen zum Artikel
Deutsch: TFTP-Protokoll
Englisch: trivial file transfer protocol - TFTP
Veröffentlicht: 06.05.2013
Wörter: 194
Tags: #Anwendungsprotokolle #Transferdienste
Links: Befehl, Byte, Client, Daten, Datenpaket