TEI (terminal equipment identifier)

Der Terminal Equipment Identifier (TEI), auch als Terminal Endpoint Identifier bezeichnet, ist Bestandteil der Schicht-2-Adresse im D-Kanal-Protokoll. Der TEI dient der Kennung für die eindeutige Zuordnung von Nachrichten zu einem bestimmten Endgerät oder Schicht-2-Verbindung.

Der Terminal Endpoint Identifier ermöglicht mehrere logische Schicht-2-Verbindungen im D-Kanal; normalerweise je eine pro Endgerät. Bei einer logischen Schicht-2-Verbindung handelt es sich um eine gesicherte Verbindung mit SAPI 0 oder 16 und einem bestimmten TEI-Wert. Es gibt mehrere TEI-Werte, die anwendungsspezifisch genutzt werden. Ausschließlich für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zur Signalisierung von Tk-Anlagen dient der TEI mit dem Wert 0. TEI mit Werten von 1 bis 63 können für Geräte mit voreingestelltem TEI genutzt werden; beispielsweise ein X.25-Endgerät als TE1. Höhere TEI-Werte zwischen 64 und 126 werden von der Vermittlungsstelle automatisch vergeben. TEI 127 ist für Broadcast-Nachrichten reserviert, um alle am S0-Bus angeschlossenen Endeinrichtungen anzusprechen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: terminal equipment identifier - TEI
Veröffentlicht: 16.02.2010
Wörter: 145
Tags: ISDN-Protokolle
Links: D-Kanal-Protokoll, EE (Endeinrichtung), Endgerät, MSG (message), PzP (Punkt-zu-Punkt-Verbindung)