TDOA (time difference of arrival)

Time Difference of Arrival (TDOA) ist wie Time of Arrival (TOA) ein zeitbasiertes Verfahren zur Positionsbestimmung von Mobilgeräten in Mobilfunknetzen. Das TDOA-Verfahren arbeitet mit Differenzzeiten, im Gegensatz zu Time of Arrival (TOA), das mit Absolutzeiten arbeitet.


Time Difference of Arrival basiert auf einer Laufzeitmessung, bei der der Laufzeitunterschied eines Zeitstempels gemessen wird, den die Funksignale vom Mobilgerät, beispielsweise einem Smartphone, zu verschiedenen Basisstationen des Mobilfunknetzes haben. Die Entfernung zwischen dem Mobilgerät und den Basisstationen kann unmittelbar aus der Signallaufzeit berechnet werden. Die Laufzeitunterschiede werden im Mobile Position Center (MPC) ausgewertet, verglichen und daraus wird der Standort des Mobilgerätes berechnet.

Verfahren für die HF-basierte Entfernungsmessung und Ortung von Objekten

Verfahren für die HF-basierte Entfernungsmessung und Ortung von Objekten

Die TDOA-Messung ist nur dann aussagefähig, wenn mindestens drei Basisstationen den Zeitstempel empfangen haben. Bei zwei Basisstationen lägen diese irgendwo auf zwei Kreisumfängen. Erst durch die dritte Basisstation kann die exakte Position ermittelt werden. Die Auflösung der TDOA-Messung liegt bei etwa 300 m bis 500 m. Da bei diesem Verfahren die Mobilgeräte in Senderrichtung senden, also im Uplink, nennt sich das Verfahren auch Uplink Time of Arrival (UL-TOA).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: time difference of arrival - TDOA
Veröffentlicht: 17.10.2013
Wörter: 184
Tags: #Mobilfunkdienste
Links: Auflösung, Basisstation, Mobilfunknetz, Mobilgerät, MPC (mobile position center)