T-Online

Um die Btx-Plattform für andere Nutzungen zu öffnen, führte die Deutsche Telekom den Datex-J-Dienst ein, der 1995 in T-Online umbenannt wurde und gleichzeitig eine Öffnung hin zum Internet erfuhr. T-Online ist ein um viele Leistungsmerkmale erweiterter Bildschirmtext.


Die Hauptnutzung von T-Online besteht in der Zubringerfunktion für den Auskunfts- und Informationsdienst Btx, aber man kann T-Online ebenfalls im Dialogverkehr von einem Personal Computer (PC) zu einem anderen PC nutzen.

Über das Telefonnetz können PCs nur kommunizieren, wenn die verwendeten Geräte die gleiche Übertragungsgeschwindigkeit und den gleichen Übertragungsmodus unterstützen. Über T-Online können alle Modem- und Protokollvarianten miteinander verbunden werden. Ein weiterer Vorteil ist die einheitliche Telefon-Zugangsrufnummer für den Btx-Dienst: 01910. Außerdem kann man über T-Online auf Datex-P zugreifen. Die Deutsche Telekom bietet sogar den Anschluss von einfachen ASCII-Terminals an T-Online. Mit Chipkarten lässt sich die T-Online-Plattform für E-Commerce nutzen.

Die T-Online-Seite besteht aus einem Datensatz (Übertragungsrahmen), der vom Systembetreiber, der Deutschen Telekom, oder von einem Anbieter in das System eingegeben wird. Gekennzeichnet ist der Datensatz mit der Seitennummer (16 Ziffern) und einem nachfolgenden Blattkennzeichen (a bis z).

Die Vermittlungssysteme für T-Online sind regionale Netzknoten zur Abwicklung des Teilnehmerdialogs und für den Anschluss externer Rechner. Für die zugehörigen Teilnehmer halten die Vermittlungsstellen einen großen Teil der Informationsseiten und die Kundendatensätze als Duplikat gespeichert, die Originale befinden sich in der Leitzentrale ( Host) in Ulm und können so die meisten Teilnehmeranforderungen ohne Zugriff auf den Host erfüllen. Zentrale Funktionseinheiten sind die Datenbankrechner (DBR) und die Zugangsrechner (ZGR).

Informationen zum Artikel
Deutsch: T-Online
Englisch:
Veröffentlicht: 04.08.2003
Wörter: 258
Tags: #Online-Dienste
Links: access server, Anschluss, Btx (Bildschirmtext), Chipkarte, Datensatz