Synthetische Daten

Synthetische Daten sind künstlich erzeugte Daten, die nicht aus realen Ereignissen stammen. Sie werden an Hand von Algorithmen hergestellt und als Testdaten für den Betrieb von Produktionsanlagen genutzt oder um Lernmodelle zu trainieren.

Mit den synthetischen Daten können die Anlagen oder Modelle auch in Grenzbereichen ausgetestet werden, die die realen Einsatzwerte nicht hergeben.

Durch synthetische Daten können Beschränkungen in der Nutzung von authentischen Daten, die durch deren Sensibilität oder wegen gesetzlichen Regulierungen nicht genutzt werden dürfen, umgangen werden. Außerdem sind die Anwender nicht an bestimmte Bedingungen, die durch reale Daten bestimmt werden, festgelegt. Durch die Simultation mit synthetischen Daten können sie ihre Modelle, Anlagen und Systeme besser austesten. Entwickler und Anwender sind durch den Einsatz von sysnthetischen Daten freier in ihrer Nutzung und dem Datenaustausch.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Synthetische Daten
Englisch: synthetic data
Veröffentlicht: 10.03.2018
Wörter: 133
Tags: #Grundlagen der Informationstechnik
Links: Algorithmus, Daten, System,