Switching-System

Bei einem Switching-System werden die zu übertragenden Datenpakete innerhalb der Schaltnetzwerke von den Eingangsports zu den gewünschten Ausgangsports geschaltet.

Das Switching-Prinzip wurde ursprünglich ausschließlich in der Datenpaketvermittlung von Datenpaketnetzen eingesetzt; seit Beginn der 90er-Jahre auch als LAN-Switching in LAN-Infrastrukturen. Mit dem LAN-Switching kann in LAN-Verbünden eine wesentliche Durchsatzsteigerung erzielt werden. Dabei werden die verschiedenen LAN-Segmente eines Netzwerks nicht durch eine herkömmliche Brücke oder einen Router miteinander verbunden, sondern durch leistungsfähigere Switching-Systeme. Diese sind in der Lage, mehr Datenpakete gleichzeitig und ohne nennenswerte Verzögerung zu vermitteln. In Lokalen Netzen (LAN) kann so der Gesamtdurchsatz zwischen den LAN-Segmenten auf ein Vielfaches der jeweiligen lokalen Übertragungskapazität gesteigert werden.

Switching-Technologien werden in allen High-Speed-Netzwerken, sowohl im lokalen Bereich, als auch in Weitverkehrsnetzen eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Switching-System
Englisch: switching system
Veröffentlicht: 24.12.2010
Wörter: 128
Tags: #Internetworking-Komponenten
Links: Brücke, Datenpaket, Datenpaketnetz, Datenpaketvermittlung, LAN-Segment