Supervectoring

Supervectoring ist eine Weiterentwicklung von VDSL2 und Vectoring, mit der die Datenraten im Down- und Upstream um ein Vielfaches erhöht werden.

Die ITU hat Supervectoring im Standard ITU-T G.993.2 spezifiziert. Danach wurde die Bandbreite von 17 MHz aud 35 MHz verdoppelt, die Sendeleistung bei hohen Frequenzen erhöht und das Far End Crosstalk (FEXT) verringert.

VDSL2-Spezifikationen mit Vectoring

VDSL2-Spezifikationen mit Vectoring

Durch die Verdoppelung der Bandbreite und der Sendeleistung sowie durch die Reduzierung des FEXT konnten die Datenraten von Supervectoring im Unterschied zum normalen Vectoring im Downlink von 100 Mbit/s auf 250 Mbit/s über eine Leitungslänge von 500 m erhöht werden. Bei einer Leitungslänge von 800 m liegt die Downloadrate bei 100 Mbit/s. Im Uplink beträgt die Datenrate von 40 Mbit/s.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Supervectoring
Englisch: super vectoring
Veröffentlicht: 20.03.2019
Wörter: 120
Tags: #DSL-Techniken
Links: Bandbreite, Datenrate, Downlink, EIRP (equivalent isotropically radiated power), FEXT (far end crosstalk)