Superframe

Superframes (SF) sind größere Datenpakete, die aus mehreren Frames zusammengesetzt werden. Ein solches Superframe hat einen Kopfteil, die weiteren im Superframe enthaltenen Datenpakete haben eigene Header.


Die Technik der Superframes wird bei ATM, der Plesiochronous Digital Hierarchy (PDH), im ADSL-Rahmen und im Digital Radio Mondiale (DRM) benutzt.

  1. In der Plesiochronous Digital Hierarchy (PDH) wird ein Frameformat bei DS-1 als Superframe bezeichnet. In diesem sind 24 DS-0-Zeitschlitze und ein codiertes Framebit als Frame organisiert und werden zwölf mal wiederholt.

  2. Beim Transmission System 1 (T1) besteht ein Superframe aus 12 Frames von jeweils 192 Bit. Das 193. Bit wird für die Fehlerkontrolle und andere Funktionen benutzt. Der Begriff Superframe wird durch das Extended Superframe (ESF) abgelöst.

  3. Beim ADSL-Rahmen wird der Superframe aus insgesamt 68 Übertragungsrahmen für die Nutz- und Steuerinformationen und einem Synchronisationsrahmen gebildet.

  4. Im Digital Radio Mondiale (DRM) setzt sich ein Superframe aus drei Transmission Frames zusammen.

    Aufbau des DRM-Frames und des 
   DRM-Superframes

    Aufbau des DRM-Frames und des DRM-Superframes

    Jeder Transmission Frame ist 400 ms lang. Als gemeinsamen Header benutzt das Superframe den Service Description Channel (SDC), der Informationen über das Multiplexing enthält. Der gesamte Superframe hat eine Länge von 1.200 ms.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Superframe
Englisch: superframe - SF
Veröffentlicht: 19.11.2012
Wörter: 186
Tags: #ATM-Protokolle
Links: ADSL-Rahmen, ATM (asynchronous transfer mode), Bit (binary digit), Datenpaket, DRM (digital radio mondiale)