Super-Diskette

Super-Disketten sind wiederbeschreibbare, magnetische Speichermedien, die sich gegenüber den normalen Disketten durch eine wesentlich erhöhte Speicherkapazität auszeichnen, die von von 40 Megabyte (MB) bis 2 Gigabyte (GB) reicht.

Da die meisten Super-Disketten untereinander inkompatibel sind, werden sie in speziellen Laufwerken betrieben, wobei Super-Disketten des gleichen Herstellers in der Regel laufwerkkompatibel sind. Die wichtigsten Hersteller sind Iomega mit den Super-Disketten Clik-, Jaz- und Zip-Diskette, Compaq mit der LS-120-Diskette, Nomai mit 750, Sony mit HiFD, und Syquest mit EZFlyer, SyJet und Sparq.

Die Datentransferraten unterscheiden sich beträchtlich voneinander und liegen zwischen 560 kB/s bei LS-120 und 7,4 MB/s bei der Jaz-Diskette. An Schnittstellen werden Integrated Drive Electronics (IDE), Enhanced Integrated Drive Electronics (EIDE), Small Computer System Interface (SCSI), die Parallel-Schnittstelle und bei Sparq die USB-Schnittstelle unterstützt.

Reklame: Alles rund um Festplatten.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Super-Diskette
Englisch: super disk
Veröffentlicht: 05.10.2013
Wörter: 127
Tags: Disketten, Festplatten
Links: Datentransferrate, Diskette, EIDE (enhanced integrated drive electronics), Gigabyte, IDE (integrated drive electronics)