Strukturierter Inhalt

Beim Content unterscheidet man zwischen strukturiertem und unstrukturiertem Content. Strukturierter Content, Structured Content, ist ein modularer Ansatz für die Verwaltung von digitalem Inhalt unter Benutzung von Metadaten. Structured Content hat den Vorteil, dass der Content auf den verschiedensten Plattformen und Betriebsumgebungen verarbeitet und dargestellt werden kann.


Der strukturierte Content, bei dem der eigentliche Informationsinhalt von der Darstellung getrennt wird, hat den Vorteil, dass der Benutzer schnell Inhaltselemente auswählen und diese mit Darstellungselementen kombinieren kann um den Content auf unterschiedlichen Geräten darzustellen. So kann beispielsweise eine Textdatei einer Webseite auf einem Smartphone oder einem E-Book-Reader dargestellt werden. Der einmal im Content-Management-System gespeicherte Structured Content kann ständig wieder aufgerufen und in anderer Form auf anderen Plattformen dargestellt werden.

Strukturierter Inhalt bietet Vorteile bei der Monetarisierung weil er eine hohe Flexibilität bietet. So kann beispielsweise aus einem umfangreichen Text für eine Fachzeitschrift ein zusammenfassender Abstrakt für eine Website gebildet werden. Das Eine als bezahlte Information, das Andere kostenfrei. Darüber hinaus könnte der gleiche Text in unterschiedlichen Sprachen gespeichert und auf internationalen Websites publiziert werden.

Strukturierter Content hat zudem den Vorteil, dass er dem heutigen Informationsbedürfnis entspricht. Da er klassifiziert werden kann, können sich Interessenten gezielter und schneller informieren und mit hoher Informationstiefe nach Suchbegriffen suchen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Strukturierter Inhalt
Englisch: structured content
Veröffentlicht: 14.12.2016
Wörter: 213
Tags: #Grundlagen der Informationstechnik
Links: CMS (content management system), content, E-Book-Reader, Information, Klassifizierung