Steganografie

Die Steganografie beschäftigt sich mit dem unauffälligen Verstecken von Nachrichten innerhalb von digitalen Objekten, beispielsweise von Texten, Grafiken, Videos oder Fotos. Im Gegensatz zur modernen Kryptologie, bei der die chiffrierte Nachricht als solche erkannt wird, werden bei der Steganografie die Informationen in einer Trägernachricht versteckt, wobei die Trägernachricht nur geringfügig verändert werden darf, die versteckte Nachricht aber nicht verfälscht werden sollte. Diese können in einer Audiodatei versteckt sein, aber ebenso in einer Grafik, einem Video oder einer Textdatei.


Um die Trägerinformationen nicht erkennbar zu verfälschen, werden bei der Steganografie nur die Bits mit der niedrigsten Wertigkeit für die verschlüsselte Nachricht verwendet. Solche Veränderungen sind bei einer Ton- oder Grafikdatei nicht wahrnehmbar oder erkennbar. Durch die Benutzung der niederwertigsten Bits ist die verschlüsselte Dateigröße begrenzt. Wird beispielsweise in einer SVGA-Grafik mit einer Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten und 8 Bit Farbtiefe ein Bit mit der niedrigsten Wertigkeit für das verschlüsselte Signal benutzt, so könnten in diesem Bild exakt 60 kB übertragen werden.

Für die Übertragung werden die zu versteckenden Informationen mit einer Steganografie-Software in eine entsprechende Datei - beispielsweise ein Foto - eingefügt indem sie bestimmte Bildpunkte verändert. Der Empfänger öffnet die Datei mit der identischen Steganografie-Software, die die veränderten Bildpunkte erkennt, und kann die versteckte Information lesen.

Die Steganografie wird u.a. auch in digitalen Wasserzeichen verwendet um die illegale Vermarktung oder den Tausch von Musikstücken oder Videosequenzen auf Tauschbörsen zu erkennen und zu unterbinden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Steganografie
Englisch: steganography
Veröffentlicht: 01.11.2013
Wörter: 260
Tags: #Kryptografie
Links: Auflösung, Bild, Bit (binary digit), Datei, Dateigröße