Standleitung

Eine Standleitung ist im Gegensatz zu einer Wählleitung eine festgeschaltete Verbindung zwischen zwei Stationen, die ständig zur Verfügung steht. Standleitungen können vom Netzbetreiber angemietet werden.

Früher waren Standleitungen reine Punkt-zu-Punkt-Verbindungen; heute können Standleitungen mittels Routern einem dynamischen Bandbreitenmanagement zwischen mehreren Teilnehmern unterworfen werden. Betrifft das Bandbreitenmanagement unterschiedliche Standorte, so steigt der Aufwand an Standleitungen beträchtlich.

Standleitungen sind nicht skalierbar, die angebotenen Bandbreiten weisen große Sprünge in den Übertragungsgeschwindigkeiten auf. Sie werden angeboten als E1-Leitung mit 2,1 Mbit/s, als E3-Leitung mit 34 Mbit/s, DS3 mit 45 Mbit/s, STM1 mit 155 Mbit/s und STM4 mit 622 Mbit/s.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Standleitung
Englisch: leased line
Veröffentlicht: 26.01.2004
Wörter: 105
Tags: #Weitverkehrsnetze
Links: Aufwand, Bandbreite, Bandbreitenmanagement, E1 (E1 line), E3 (E3 line)