Stadtnetz

Metropolitan Area Networks (MAN) sind Stadtnetze oder Regionalnetze, die sich mit ihren charakteristischen Eigenschaften zwischen den lokalen Netzen (LAN) und den Weitverkehrsnetzen (WAN) positionieren. Bei MANs handelt es sich um Netze mit einer regionalen Ausdehnung, die für unterschiedlichste Übertragungsdienste wie Sprache, Daten, Bewegtbild usw. ausgelegt sind.


Neben den klassischen Diensten können Stadtnetz-Betreiber Mehrwertdienste im Sprachbereich und im Datenbereich anbieten. Im Sprachbereich sind zu nennen: der Centrex-Dienst, das Least Cost Routing und die Computer-Telefonie-Integration; im Datenbereich die Kommunikation über das Internet oder über firmeneigene Intranets, die Bildung virtueller Netze und E-Commerce.

Das Konzept von Stadtnetzen

Weitverkehrsnetze 
   im Vergleich zu MANs, LANs und Anschlussnetzen

Weitverkehrsnetze im Vergleich zu MANs, LANs und Anschlussnetzen

Stadtnetze decken den Kommunikationsbedarf innerhalb von Städten und Ballungsgebieten auf elegantere und leistungsfähigere Art und Weise ab, als dies mit Weitverkehrsnetzen möglich ist. Die Basis der Stadtnetze bildet die Synchronous Digital Hierarchy (SDH), eine Technologie zur logischen Verschaltung der Kabel und zur Herstellung logischer Verbindungen zwischen den Teilnehmern. Da es sich bei der SDH-Hierarchie lediglich um eine Technik zur Bereitstellung von Leitungen und logischen Verbindungen handelt, nicht aber um eine vermittelnde Technik, muss im Falle eines Dienstangebotes eine vermittelnde Technik wie ATM eingesetzt werden. Der Einsatz von 10-Gigabit-Ethernet (10GbE) steht ebenfalls zur Diskussion.

Die Ausdehnung von Stadtnetzen

10-Gigabit-Ethernet im Stadtnetz

10-Gigabit-Ethernet im Stadtnetz

Die Ausdehnung für ein Stadtnetz liegt bei 100 km und mehr, die Übertragungsgeschwindigkeit bei 100 Mbit/s bis 1.000 Mbit/s. MANs benutzen Lichtwellenleiter als Übertragungsmedium, um die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten mit möglichst geringer Fehlerrate zu realisieren.

In IEEE sind Stadtnetze in 802.6 standardisiert. Hierbei handelt es sich von der Topologie her um einen Doppelbus, bestehend aus zwei unidirektionalen, gegenläufigen Bussen.

Alle Stationen eines solchen Netzes sind an beide Busse angeschlossen. Der Datenverkehr kann vollduplex in jede Richtung laufen, wobei je nach Zieladresse der eine oder der andere Bus für die Übertragung gewählt wird. Dank dieser Topologie können verschiedene Netzkonzepte realisiert werden: eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung, eine reine Busstruktur oder ein Looped Bus, also eine logische Ringstruktur auf einem physikalischen Bus.

Als Zugangsverfahren benutzen MANs nach 802.6 DQDB (Distributed Queue Double Bus), das sich gleichermaßen für paketorientierten asynchronen Datenverkehr und für Isochron-Übertragungen eignet.

Da es bei Gigabit-Ethernet und 10-Gigabit-Ethernet keine Längenrestriktionen mehr gibt, werden die Stadtnetze zunehmend als Übertragungsnetze für Ethernet-Dienste konzipiert. Diese Ethernet-Stadtnetze heißen Metro Ethernet Networks (MEN).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Stadtnetz
Englisch: metropolitan area network - MAN
Veröffentlicht: 08.11.2013
Wörter: 380
Tags: #10-Gigabit-Ethernet #MAN-Strukturen
Links: 10-Gigabit-Ethernet, Area, ATM (asynchronous transfer mode), Bus, CTX (centrex service)