Spurhalteassistent

In modernen Kraftfahrzeugen wird der Fahrer durch diverse Fahrerassistenzsysteme unterstützt. Zu diesen Assistentsystemen gehören die Spurassistentsysteme. Bei diesen unterscheidet man zwischen dem Spurhalteassistenten, Lane Departure Warning (LDW), auch als Spurverlassenswarner bezeichnet, und dem Spurwechselassistenten, Lane Change Assistant (LCA).


Bei beiden Systemen, die zu den Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) gehören, wird die Fahrspur oder die Überholspur mittels Radar, optisch oder durch Infrarottechnik überwacht. Je nach Funktion warnt der entsprechende Spurassistent beim Abdriften des eigenen Kraftfahrzeugs von der Fahrspur oder bei herannahenden Fahrzeugen auf der Überholspur durch ein visuelles, akustisches oder haptisches Warnsignal.

Spurhalteassistentsysteme erkennen die Fahrspur, die sie mit Kamera- oder Infrarotsystemen aufnehmen und auswerten. Sobald das Fahrzeug die Fahrspur langsam in einem bestimmten Winkel verlässt, wird der Fahrer gewarnt. Diese Systeme arbeiten mit einer haptischen Warnung über eine Vibration des Lenkrads. Diese haptische Warnung unterstützt den Fahrer, der seine Entscheidung und sein Handeln davon abhängig macht. Es nimmt dem Fahrer keine Entscheidung ab.

Da Spurhalteassistenten den Fahrer beim Fahren auf Autobahnen und Landstraßen unterstützen sollen, arbeiten sie erst ab einer Geschwindigkeit von über 60 km/h.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Spurhalteassistent
Englisch: lane departure warning - LDW
Veröffentlicht: 12.09.2018
Wörter: 186
Tags: #Automotive-Assistenz
Links: ADAS (advanced driver assistance system), FAS (Fahrerassistenzsystem), Haptik, SWA (Spurwechselassistent), System