SmartTAN

Das SmartTAN-Verfahren ist ein gesichertes Transaktionsverfahren für das Online-Banking, das in zwei Schritten arbeitet. Deswegen auch die Bezeichnung Zwei-Schritt-TAN-Verfahren.


Bei den Zwei-Schritt-Verfahren, zu denen auch die mobile Transaktionsnummer (mTAN) gehört, erfolgen die Transaktion und die Übermittlung der Transaktionsnummer (TAN) getrennt in zwei Schritten. Zwischen dem Online-Auftrag und der generierten Transaktionsnummer wird eine logische Verbindung hergestellt. Wie bei allen anderen TAN-Verfahren auch, kann die Transaktionsnummer nur einmalig benutzt werden, in diesem Fall nur für den entsprechenden Online-Auftrag.

Die verschiedenen TAN-Verfahren

Die verschiedenen TAN-Verfahren

Dem Verfahren nach wird bei SmartTAN die Überweisung im Online-Banking ausgeführt und an die Bank übertragen. Bei diesem Vorgang werden dem Kunden auf seinem Terminal die Transaktionsdaten und ein Code für den Geschäftsvorgang angezeigt. Nach Vergleich und Eingabe des Transaktionscodes mit der Empfängerkontonummer wird die Transaktionsnummer (TAN) generiert und angezeigt. Sie muss dann vom Kunden eingegeben werden. Danach erfolgt die gesicherte Transaktion.

Das Smart-TAN-Verfahren gibt es noch in einer weiteren Sicherheitsstufe als SmartTAN plus, geschützte Schreibweise: Sm@rtTAN plus.

Informationen zum Artikel
Deutsch: SmartTAN
Englisch: smartTAN
Veröffentlicht: 05.01.2013
Wörter: 167
Tags: #Geldverkehr
Links: Code, LL (logical link), mTAN (mobile transaction number), Online-Banking, Sicherheitsstufe