Smart-TV

Smart-TV ist eine andere Bezeichnung für die markenrechtlich geschützte Bezeichnung Hybrid-TV (HbbTV), hat allerdings weitergehende Funktionen. Die Technik stammt von einer paneuropäischen Initiative zur Harmonisierung von Programmen, die über Broadcast-Fernsehen und das Internet übertragen werden. Smart-TV kombiniert die über verschiedene Übertragungswege und mit unterschiedlichen Übertragungstechniken übertragenen Programme in einem Gerät: dem Smart-TV.


Empfangstechnisch handelt es sich bei Smart-TV um zwei vollkommen getrennte Systeme: Eines für den Broadcastempfang und das zweite für den Internetzugang. Letzterer benötigt Datenraten von mindestens 6 Mbit/s. Jedes System ist für sich autark und kann Broadcast-Fernsehen oder Internetfernsehen (IPTV) empfangen. Darüber hinaus können die Inhalte beider Techniken so kombiniert, dass sie dem Anwender einen Zusatznutzen bringen. Dazu werden die aus dem Internet kommenden IP-basierten Inhalte zeitsynchron in das Fernsehbild eingeblendet, mit den Links auf andere Websites.

Smart-TV-Gerät von 
   LG

Smart-TV-Gerät von LG

Durch die Kombination wird die Interaktivität der Benutzer unterstützt. So können interaktive Dienste aus dem Internet in das Broadcast-Fernsehen eingeblendet und mittels Fernbedienung ausgelöst werden. So beispielsweise Bestellmöglichkeiten beim Teleshopping oder Abstimmmöglichkeiten über Electronic Voting. Darüber hinaus kann in Online-Mediatheken recherchiert, es können elektronische Programmführer (EPG) eingeblendet und On-Demand-Dienste wie Video-on-Demand, Audio-on-Demand und andere aus dem Internet abgerufen werden. Ein weiteres breites Anwendungsfeld für Smart-TVs ist Social-TV, eine Symbiose von Fernsehen und Social Media, bei dem die Mediennutzer programmbegleitende Interaktionen über Social Networks ausführen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Smart-TV
Englisch: smart TV
Veröffentlicht: 16.09.2012
Wörter: 244
Tags: #Fernsehen
Links: Audio-on-Demand, Datenrate, Dienst, EPG (electronic program guide), E-Vote