Smart City

Das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) hat eine Smart City als eine intelligente Stadt beschrieben die Technologien, öffentliche Verwaltungen und die Gesellschaft zusammenbringt um intelligente Ökonomie, intelligente Mobilität, intelligente Umgebungen mit intelligenten Leuten zu ermöglichen.


Bei der Smart City geht es um die Bereitstellung von Informationen zum Nutzen der Bewohner und um die städtische Infrastruktur. Durch die Smart City sollen Städte effizienter werden, intelligentes Verkehrsmanagement und Open-Parking-Systeme (OPS) sorgen für verbesserten Verkehrsfluss und verringern dadurch schädliche Emissionen, Umweltbelastungen werden durch die Überwachung und Kontrolle der Umwelt reduziert, intelligente und sparsame Beleuchtungssysteme für die Straßenbeleuchtung sorgen für Kosteneinsparung. Die Videoüberwachung erhöht die Sicherheit und schreckt Einbrecher und Gewalttäter gleichermaßen ab. Unter Berücksichtigung krimineller Brennpunkte und optimiertem Polizeieinsatz kann die Kriminalitätsrate verringert werden.

Smart-City-Szenarien

Smart-City-Szenarien

Eine Smart City setzt auf einen hohen Vernetzungsgrad und den Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Transport- und Logistiksystemen, Energieversorgern und städtischen Dienstleistern. Die Voraussetzungen für die Vernetzung einer Smart City wurden durch das Internet of Things (IoT) geschaffen. Überall sammeln Sensoren Daten. Ob über Schadstoffe, Emissionen, Temperaturen, Helligkeitswerte oder die Anzahl an PKWs und LKWs, es geht darum die Datenflut durch entsprechende Algorithmen zu nutzen und daraus Steuermechanismen abzuleiten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Smart City
Englisch: smart city
Veröffentlicht: 02.05.2018
Wörter: 208
Tags: #Verkehr
Links: Algorithmus, Brennweite, Daten, Emission, IEEE (institute of electrical and electronics engineers)