Smart Charging

Smart Charging ist ein optimiertes Konzept für das Laden der Batterien von Elektroautos. Beim Smart Charging wird überschüssige Energie in Batteriespeichern oder in Batterien von Elektroautos gespeichert und je nach Bedarf in das Smart Grid oder an die Endverbraucher oder die Elektrofahrzeuge abgegeben.


Das Konzept des Smart Charging ist von der ISO unter ISO 15118 standardisiert. Bei diesem Konzept geht es um die Kommunikation zwischen der Ladestationen und dem Elektrofahrzeug. Bei der Kommunikation werden wichtige Ladekennwerte wie die Ladekapazität, die Ladezeit, die Energiekosten und Abrechnungsmodalitäten übertragen. Beim Smart Charging werden die Elektrofahrzeuge dann geladen, wenn die Energie günstig ist. Die Kommunikation zwischen Ladestation und Zentralsystem des Providers wird durch das Open Charge Point Protocol (OCPP) unterstützt. Mit diesem Protokoll ist es möglich, jedes Zentralsystem eines Charge Station Operator (CSO) mit jedem Ladepunkt zu verbinden.

Smart Charging umfasst das Lastmanagement und ermittelt über das Open Smart Charging Protocol (OSCP) aus den Verbrauchswerten den kurz- und mittelfristigen Energiebedarf. Um eine Überlastung der Ladestationen und des Energieversorgungsnetzes zu verhindern, arbeitet das OSCP-Protokoll mit Energiebudgets, die einzelnen Verbrauchern zugeordnet werden. Aufgrund dieser Budgetierung können die Charge Station Operator die Ladeprofile an der Elektrofahrzeuge an die verfügbare Ladekapazität anpassen. Ein weiteres Konzept des Smart Charging ist Vehicle to Grid (V2G). Bei diesem Konzept wird die Batterie des Elektrofahrzeugs als Speicherbatterie in das Smart Grid eingebunden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Smart Charging
Englisch: smart charging
Veröffentlicht: 14.03.2019
Wörter: 233
Tags: #Ladekonzepte
Links: V2G (vehicle to grid), Batterie, DSM (demand side management), Elektrofahrzeug, ISO (international organization for standardization)