Serverfehler

Beim Aufruf von Websites mittels des HTTP-Protokolls richtet der Client, das ist der Web-Browser, über das Request-Response-Verfahren einen Request, also eine Anfrage, an den Server. Dieser antwortet mit einem Response, der immer einen HTTP-Status-Code enthält.

Dieser Status-Code zeigt auch fehlerhafte Seitenaufrufe und Fehlerseiten an, eben Server Errors. Die auf den Client zurückzuführenden Fehlerseiten haben den HTTP-Status-Code 4xx, die des Servers haben 5xx.

HTTP-Status-Codes

HTTP-Status-Codes

Unerwartete Serverfehler werden mit dem Sammel-Statuscode 500 angezeigt. Neben dem Sammel-Statuscode 500 gibt es noch diverse weitere Statuscodes für Server Errors. So kennzeichnet 501 eine nicht implementierte Funktion, die nicht vom Server bereitgestellt wird, 502 eine nicht realisierte Gateway-Funktion des Webservers, 503 ein nicht zur Verfügung stehenden Server, 504 keine Server-Antwort in einer gewissen Zeitspanne, 505 eine nicht unterstützte http-Version, 506 keine Bezug der Inhaltsangabe, 507 keine ausreichende Speicherkapazität, 509 zur geringe Bandbreite und 510 eine unvollständige Anfrage.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Serverfehler
Englisch: server error
Veröffentlicht: 26.03.2013
Wörter: 139
Tags: #Browser
Links: Bandbreite, Client, Fehler, Fehlerseite, HTTP (hypertext transfer protocol)