Sercos-Interface

Das Sercos-Interface (Serial Realtime Communication System) ist eine standardisierte, digitale Schnittstelle zwischen Steuerung, Antrieb und Peripheriegeräten. Die Entwicklungsarbeiten begannen Mitte der 80er und gehen auf ein Industriekonsortium zurück, das die Spezifikationen für das echtzeitfähige Sercos-Interface erarbeitete. Begleitet wurden die Aktivitäten, die im Jahre 1995 zum IEC-Standard 61491 führten, vom ZVEI.


Das Sercos-Interface hatte in der ersten Version Datentransferraten von 2 Mbit/s und 4 Mbit/s, die folgende Generation, die 1999 folgte, hatte bereits 8 Mbit/s und 16 Mbit/s. Die weiteren Aktivitäten spiegeln sich in Ethernet wider mit dem Ziel eine Durchgängigkeit der Transportprotokolle von den kommerziellen Unternehmensbereichen über Unternehmensnetze und das Internet bis in die Produktion und Automation zu erreichen.

Logo der Sercos-Schnittstelle

Logo der Sercos-Schnittstelle

Die in Sercos III realisierte Ethernet-Implementierung unterstützt eine Echtzeitfunktion. Da Ethernet vom Ansatz her nicht echtzeitfähig ist und mit einem nicht-deterministischen Zugangsverfahren arbeitet, nämlich mit CSMA/CD, wurde für die kollisionsfreie Übertragung in Sercos III ein Zeitschlitzverfahren ausgewählt und das Ethernet-Telegramm, das ist das Ethernet-Frame, entsprechend modifiziert. Sercos III zeichnet sich durch Datenraten von 100 Mbit/s aus. Die Verzügerungszeiten der übertragenen Daten hängen ab von der Anzahl der angeschlossenen Antriebe und liegen zwischen 31,25 µs und 1 ms bei 250 Antrieben.

Der Sercos-Datenrahmen setzt sich aus Telegrammen für die zyklische und die nicht-zyklische Kommunikation zusammen. Sercos-III-Netzwerke können eine Ring- oder Linientopologie haben mit maximal 511 Teilnehmern. Mehrere Sercos-III-Netzwerke können miteinander synchronisiert werden.

http://www.sercos.org

Informationen zum Artikel
Deutsch: Sercos-Interface
Englisch: serial realtime communication system - SERCOS
Veröffentlicht: 29.10.2012
Wörter: 239
Tags: #Feldbusse #Automations-Busse
Links: Aktivität, Automation, CSMA/CD (carrier sense multiple access with collision detection), Daten, Datenrate