Sendebereitschaft

  1. Die Sendebereitschaft, Clear to Send (CTS), ist ein Schnittstellen-Steuersignal. Es ist Bestandteil der Modem-Steuerung im Handshake-Betrieb als auch der Zugriffsberechtigung im CSMA/CA-Verfahren. Bei diesem Verfahren, das auch in WLANs nach 802.11 eingesetzt wird, sendet die Station, die einen Übertragungswunsch hat, ein Ready to Send (RTS). Ist die Übertragungstrecke zum Empfänger frei, erhält sie als Antwort ein CTS-Paket.

  2. In WLANs 802.11 wird die Sendebereitschaft (CTS) in Verbindung mit der vorherigen Sendeanforderung (RTS) von der Basisstation dazu benutzt, um dem anfragenden Teilnehmer die Sendeerlaubnis zu erteilen.

    802.11g nutzt ein entsprechendes Verfahren zur Sicherstellung der Kompatibilität mit Geräten nach 802.11b. Dabei wird vor der eigentlichen Übertragung ein CTS-Paket gesendet nach denen sich die 802.11b-Clients richten können.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Sendebereitschaft
Englisch: clear to send - CTS
Veröffentlicht: 20.10.2011
Wörter: 117
Tags: #Wireless LAN
Links: Basisstation, CSMA (carrier sense multiple access), Empfänger, Handshake-Betrieb, IEEE 802.11