Scraping

Persönliche Daten und Informationen stellen eine kostbare Ware dar mit der viele Unternehmen Geschäfte machen. So auch im Internet. Das Zusammenkratzen persönlicher Informationen bedeutet im Deutschen Scraping. Es ist eine zweifelhafte Methode der Datensammlung. Beim Scraping oder Web-Scraping werden Daten aus den verschiedensten Informationsquellen und über eigene Cookies gesammelt und miteinander verknüpft. Aus den Unmengen an Daten werden dann Digitalprofile der Internetnutzer erstellt.


Im Internet gibt es viele soziale Netzwerke in denen die Benutzer bestimmte persönliche Daten einstellen: Name, Anschrift, Mail-Adresse. Darüber hinaus existieren unendlich viele Diskussionsforen und Chats, in denen Einzelne aktiv sind und ihre ganz persönliche Meinung äußern oder Detailinformationen publizieren. Forenteilnehmer können Fragen über Gesundheits- oder Geldprobleme diskutieren über Wohnungs- und Sozialprobleme. Kein Lebensbereich wird ausgespart. Solche Informationen, wenn sie denn personenbezogen sind, sind für viele Unternehmen bares Geld wert. Man denke nur an Versicherungen und Arbeitnehmer-suchende Unternehmen.

Scraping betreibende Unternehmen sammeln solche Daten, indem sie sich unter Scheinnamen in Social Networks und Newsgroups anmelden und so in die geschützten Informationsbereiche gelangen. Sie durchforsten die Webseiten und sammeln Informationen über Freundeskreise, Profildaten und Forenbeiträge, die sie auf dem eigenen Server speichern, strukturieren, korrelieren, in Relation zueinander stellen und analysieren und daraus Benutzerprofile von Internetnutzern erstellen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Scraping
Englisch: scraping
Veröffentlicht: 03.12.2012
Wörter: 214
Tags: #Gefahrenpotential
Links: active, Chat, Cookie, Daten, DC (data collection)