Schwachstellenanalyse

Die Bezeichnung Schwachstellenanalyse, Vulnerability Analysis, wird in der Unternehmenspolitik für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit und der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens benutzt, aber auch in der Informationssicherheit zum Aufspüren von Schwachstellen.

Schwachstellenanalysen konzentrieren sich auf die Möglichkeiten, die Hacker haben um in ein System einzudringen. Mit der Schwachstellenanalyse sollen Schwachstellen in der IT-Infrastruktur aufgedeckt und mittels Schwachstellenmanagement behoben werden. In der Regel erfolgen Schwachstellenanalysen mit Penetrationstests, mit Schwachstellenscannern oder mit Seitenkanalanalysen.

Schwachstellenanalysen können von professionellen Sicherheitsexperten und -unternehmen als Hacking as a Service (HaaS) durchgeführt werden, aber auch von White-Hats, das sind Hacker, die lediglich die Sicherheitslücken ausspähen und diese dem Unternehmen oder der Organisation mitteilen, sie aber nicht zu ihrem Vorteil nutzen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schwachstellenanalyse
Englisch: vulnerability analysis
Veröffentlicht: 28.01.2020
Wörter: 120
Tags: IT-Sicherheit
Links: HaaS (hacking as a service), Hacker, Informationssicherheit, Penetrationstest, Schwachstelle