Schnittstellendesign

Interface Design oder Schnittstellendesign ist die Gestaltung der Schnittstelle über die der Mensch mit einer Maschine kommuniziert und interagiert: Über die Benutzeroberfläche. Das Interface Design betrifft alle technischen Geräte gleichermaßen: Computer, Haushaltsgeräte, Messgeräte, Industriemaschinen, Kraftfahrzeuge, Mobilgeräte, Telefone, Fernbedienungen usw. bis hin zu Websites.


Beim Schnittstellendesign geht es darum, die Schnittstelle benutzerfreundlich und einfach bedienbar zu gestalten und zu programmieren. Sie sollte selbsterklärend und so effizient wie möglich gestaltet sein und sich in der Funktionsvielfalt an der Anwendung orientieren. Daher sollte sich der Entwicklungsprozess an dem Notwendigen orientieren und einen vernünftigen Ausgleich zwischen technisch Machbarem und funktionell Sinnvollem bilden. Nicht alles was Machbar ist, ist auch sinnvoll.

Beim Interface Design geht es darum, dass das technische Produkt auf die von Menschen eingegebenen Funktionen reagiert und interagiert und die gestellte Aufgaben ausführt. Zur Verbesserung der Bedienbarkeit haben Schnittstellenentwickler farbliche, grafische, sprach- und Gesten-gesteuerte Benutzeroberflächen entwickelt, über die die Interaktionen und Befehlseingaben erfolgen.

Verschiedene 
   Benutzerschnittstellen

Verschiedene Benutzerschnittstellen

Zu nennen sind das textbasierte Character User Interface (CUI), das Graphical User Interface (GUI), das sprachgesteuerte Voice User Interface (VUI) und das gestengesteuerte Natural User Interface (NUI).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schnittstellendesign
Englisch: interface design
Veröffentlicht: 17.08.2012
Wörter: 191
Tags: #Betriebssysteme
Links: Benutzeroberfläche, Computer, CUI (character user interface), GUI (graphical user interface), home appliance