Schnellladesystem

Schnellladesysteme, High Power Charging (HPC), sind Ladesysteme mit denen Batterien von Elektroautos schnell mit höchster Leistung geladen werden. Es gibt mehrere Schnellladesysteme, die mit ein- und mehrphasigem Wechselstrom und mit Gleichstrom arbeiten. Es sind dies das Combined Charging System (CCS), Charge de Move (CHAdeMO) und Supercharger von Tesla.


Schnellladesysteme zielen mit dem High Power Charging (HPC) auf die Verkürzung langer Ladezeiten. Diesem Ziel wird die Schnellladung mit einer Ladeleistung von 350 kW gerecht, weil dadurch die Ladezeiten dramatisch gesenkt und Batterien innerhalb weniger Minuten für etwa 100 km Fahrleistung aufgeladen werden können. Problematisch sind hohe Ladeströme von mehreren hundert Ampere für den Ladestecker und das Ladekabel, da dieses sich bei hohen Strömen erwärmt und wegen einer zu hohen Steifigkeit nicht mit dicken Leitungsquerschnitten ausgestattet werden kann. Sie sind dann nicht mehr handhabbar. Ein technischer Ansatz, der Abhilfe schaffen soll, erwägt die Kühlung der Ladekabel, ein anderer das Wireless Charging.

Was die kabellose Ladetechnik und vorallem die Schnellladung betrifft, so hat die TH Deggendorf im Rahmen eines Forschungsprojektes ein berührungslos arbeitendes, induktives Schnellladesystem mit einer Energieübertragung von 30 kW entwickelt. Dieses System basiert auf der standardisierten Ladeschnittstelle CHAdeMO. Die Energieübertragung erfolgt mit einer Frequenz von 30 kHz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schnellladesystem
Englisch: high power charging - HPC
Veröffentlicht: 03.07.2018
Wörter: 205
Tags: #Ladekonzepte
Links: Ampere, Batterie, CCS (combined charging system), CHAdeMO (charge de move), Frequenz