Schleifenwiderstand

Die Bezeichnung Schleifenwiderstand, im Englischen Loop Impedance, bezieht sich auf eine Verbindungsschleife bestehend aus Hin- und Rückleitung.

Wie bei jedem anderen Leiter ist der Schleifenwiderstand abhängig von dem spezifischen Widerstand resp. der elektrischen Leitfähigkeit der Leiter. Er ist also abhängig vom Leiterquerschnitt, der Temperatur und der Schleifenlänge. Aus Gründen der besseren Handhabung und Vergleichbarkeit bezieht sich der in Ohm angegebene Widerstand auf eine Entfernung von einem Kilometer. Bei verseilten symmetrischen Kabeln ist die tatsächliche Leiterlänge, bedingt durch die Verseilung, länger als die Kabellänge.

So beträgt beispielsweise der Schleifenwiderstand bei einem Drahtmaß von AWG 24 und einem Leiterquerschnitt von 0,511 173,8 Ohm pro Kilometer.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schleifenwiderstand
Englisch: loop impedance
Veröffentlicht: 02.03.2020
Wörter: 110
Tags: DSL-Techniken
Links: AWG (arbitrary waveform generator), Impedanz, Kabel, Leiter, Leitfähigkeit