SVC (switched virtual circuit)

Die gewählte virtuelle Verbindung (GVV), Switched Virtual Ciorcuit (SCV), ist eine temporäre virtuelle Verbindung zwischen zwei Datenendeinrichtungen (DTE). Eine solche Verbindung wird nur für die Sitzungsdauer eingerichtet und besteht aus dem Verbindungsaufbau, dem Datentransfer und dem Verbindungsabbau.

Im Unterschied zur gewählten virtuellen Verbindung ist die permanente virtuelle Verbindung, Permanent Virtual Circuit (PVC), eine diskrete virtuelle Verbindung, die scheinbar nur dem Benutzer zur Verfügung steht, die aber auch von anderen Benutzern genutzt werden kann.

Bei den Switched Virtual Circuits (SVC) unterscheidet man zwischen unidirektionalen und bidirektionalen Verbindungen. Bei den unidirektionalen gibt es Simplex-Verbindungen, die nur in einer Richtung verbinden. Switched Virtual Circuits sind Teil eines X.25-Netzwerks. Konzeptionell können sie auch in Frame-Relay-Netzwerken implementiert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gewählte virtuelle Verbindung - GVV
Englisch: switched virtual circuit - SVC
Veröffentlicht: 11.12.2018
Wörter: 120
Tags: #Weitverkehrsnetze
Links: DEE (Datenendeinrichtung), Frame-Relay, PVC (permanent virtual circuit), user, Verbindungsabbau