SVC (switched virtual circuit)

Die gewählte virtuelle Verbindung (GVV) ist eine logische Verbindung zwischen zwei Datenendeinrichtungen (DTE). Sie hat eine Verbindungsaufbau-, Transfer- und Abbauphase. Bei der gewählten virtuellen Verbindung wird im Unterschied zur leitungsvermittelten Verbindung, nur bei Bedarf Übertragungskapazität benötigt; dies erlaubt Vielfachausnutzung der physischen Leitungen im Netz.

Bei den Switched Virtual Circuits (SVC) unterscheidet man zwischen unidirektionalen und bidirektionalen Verbindungen. Bei den unidirektionalen gibt es Simplex-Verbindungen, die nur in einer Richtung verbinden.

Eine gewählte virtuelle Verbindung ist eine Verbindungsform bei Wählverbindungen der Gruppe 5 von Datex-P.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gewählte virtuelle Verbindung - GVV
Englisch: switched virtual circuit - SVC
Veröffentlicht: 18.04.2009
Wörter: 88
Tags: #Weitverkehrsnetze
Links: Dx-P (Datex-P), DEE (Datenendeinrichtung), Leitung, LL (logical link), Virtuell