SRAM (static RAM)

Ein statisches RAM (SRAM) zeichnet sich durch extrem kurze Zugriffszeiten aus und verarbeitet die Daten synchron zum Bustakt. SRAMs werden in Caches eingesetzt und können die gespeicherten Daten ohne Wiederauffrischung über einen geringen Ruhestrom mit Batteriepufferung halten. Das hängt damit zusammen, dass SRAMs Flipflops für die Speicherung benutzten, anstelle von MOS-Kondensatoren wie beim Dynamic RAM (DRAM), und die Daten beim Auslesen nicht gelöscht werden.


SRAMs benötigen kein Refresh benötigen und sind daher um einiges schneller als Dynamic RAMs (DRAM). Die Zugriffszeit liegt im Bereich zwischen 8 ns und 20 ns, die Taktfrequenz bei 500 MHz.

Spezielle Ausführungen des SRAMs wie das Pipeline Burst SRAM (PB SRAM) haben Zugriffzeiten von 4 ns bis 8 ns und einen Burstzyklus von 3-1-1-1 für Busgeschwindigkeiten von 133 MHz. Das bedeutet drei Taktzyklen für das erste und jeweils ein Taktzyklus für die folgenden Worte.

Organisation eines SRAM- 
   oder DRAM-Speicherchips

Organisation eines SRAM- oder DRAM-Speicherchips

SRAMs können in Ball Grid Array (BGA) mit 85 Anschlussstiften ausgeführt sein und werden als Level-1-Cache eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Statisches RAM
Englisch: static RAM - SRAM
Veröffentlicht: 26.04.2017
Wörter: 168
Tags: #RAMs
Links: BGA (ball grid array), Burst, Burstzyklus, Cache, Daten