SPE (single pair Ethernet)

Single Pair Ethernet (SPE) ist eine besonders einfache und robuste Verkabelung, die in der Automotive-Technik und der Industrieautomation eingesetzt wird. Die SPE-Technik benutzt ein einzelnes Adernpaar. Das auf den Ethernet-Standards nach IEEE 802.3 basierende SPE-Verfahren kann neben den Daten auch noch die Versorgungsspannung für IP-Komponenten, Sensoren und Aktoren über das Single-Pair-Kabel übertragen, und zwar mit Power over Data Lines (PoDL).


Single-Pair Ethernet kann die verschiedenen in der Automation und der Automotive-Technik eingesetzten Feldbusse und Kommunikationssysteme wie den LIN-Bus, CAN-Bus, FlexRay, Profibus etc. ablösen. Die Steuersignale, die Kommunikation zwischen den Komponenten und die sicherheitsrelevanten Funktionen werden über Ethernet realisiert.

SPE-Stecker 
   und einpaariges verdrilltes Kabel, Foto: Harting

SPE-Stecker und einpaariges verdrilltes Kabel, Foto: Harting

Die physikalische Schicht von Single-Pair Ethernet, das auch als One-Pair Ethernet bezeichnet wird, wird duch eine Doppelader gebildet, über die gleichzeitig die Komponenten mit Strom versorgt werden. Der SPE-Stecker wurde von der Firma Harting vorgeschlagen und ist nach IEC 63171-6 standardisiert. Neben diesem Stecker werden auch andere Stecker zum Einsatz kommen. Das SPE-Konzept, mit dem sich die Arbeitsgruppen IEEE 802.3cg ( 10Base-T1), 802.3bw ( 100Base-T1) und 802.3bp ( 1000Base-T1) beschäftigen, unterstützt Datenraten zwischen 10 Mbit/s und 1 Gbit/s.

Die Bandbreiten von 10Base-T1 liegen zwischen 0,1 MHz und 20 MHz, die überbrückbaren Entfernungen zwischen 15 m und 1.000 m. Bei 100Base-T1 sind es 0,3 MHz bis 66 MHz und 15 m und bei 1000Base-T1 15 m bis 40 m.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Single-Pair Ethernet
Englisch: single pair Ethernet - SPE
Veröffentlicht: 27.04.2019
Wörter: 220
Tags: #Ethernet
Links: 1000Base-T1, 100Base-T1, 10Base-T1, Aktor, Automation